Montag, 8. Mai 2017

Die Spielzeit 2017/18 am theaterhagen

Musicalische Höhepunkte am Großen Haus

Inzwischen hat das theaterhagen seinen Spielplan der Saison 2017/18 publiziert, aus welchem ausgewählte „musicalische“ Produktionen im folgenden chronologisch aufgeführt sind.


„In den Heights von New York“ (Premiere: 16. September 2017, Großes Haus)

„In den Heights von New York“ – Musik, Texte: Lin-Manuel Miranda; Buch: Quiara Alegría Hudes; Deutsche Bearbeitung: Laura Friedrich Tejero; Inszenierung: Sascha Wienhausen; Choreografie: N. N.; Ausstattung: N. N.; Lichtdesign: N. N.; Sounddesign: N. N.; Dramaturgie: N. N.; Musikalischer Leiter: N. N. Darsteller: Felix Freund (Usnavi de la Vega), N. N. („Abuela“ Claudia), N. N. (Vanessa), Kara Kemeny (Nina Rosario), N. N. (Benny), N. N. (Sonny de la Vega), N. N. (Daniela), N. N. (Carla), N. N. (Kevin Rosario), N. N. (Camila Rosario), N. N. (Piragüero), N. N. (Graffiti Pete), Studierende des dritten Jahrganges und Absolventen des Instituts für Musik der Hochschule Osnabrück. Broadway-Premiere: 9. März 2008, Richard Rodgers Theatre, New York City. West End Premiere: 3. Oktober 2015, King's Cross Theatre, London. Deutschsprachige Erstaufführung: 6. Mai 2015, Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Premiere: 16. September 2017, Theater Hagen, Großes Haus.

„In den Heights von New York“ spielt in den Washington Heigths, ein Stadtviertel von New York City im äußersten Norden der Insel Manhattan, das größtenteils von Einwanderern aus der Dominikanischen Republik geprägt ist. Im zweiten Jahr seines Studiums begann Lin-Manuel Miranda die Arbeit an „In the Heights“, das mit einem Mix aus Hip-Hop, Rap und Salsa in Hagen verstärkt junges Publikum ansprechen soll.


„Kiss me, Kate“ (Premiere: 16. Juni 2018, Großes Haus)

„Kiss me, Kate“ – in Anlehnung an William Shakespeares „The Taming of the Shrew“ („Der Widerspenstigen Zähmung“); Musik, Liedtexte: Cole Porter; Buch: Samuel und Bella Spewack; Regie: N. N.; Choreografie: N. N.; Bühne, Kostüme: N. N.; Dramaturgie: N. N.; Musikalische Leitung: N. N. Darsteller: N. N. (Fred Graham/Petruchio), N. N. (Lilli Vanessi/Katharina Minola), N. N. (Lois Lane/Bianca), N. N. (Bill Calhoun/Lucentio), N. N. (Harry Trevor/Baptista Minola), N. N. (Ralph, Inspizient), N. N. (Hattie, Garderobiere), N. N. (Paul, Garderobier), N. N. (Erster Ganove), N. N. (Zweiter Ganove), N. N. (General Harrison Howell), N. N. (Gremio, erster Freier), N. N. (Hortensio, zweiter Freier), N. N. (Bühnenpförtner) u. a. Uraufführung: 18. Dezember 1948, New Century Theatre, New York City. West End Premiere: 8. März 1951, Coliseum Theatre, London. Deutsche Erstaufführung: 19. November 1955, Städtische Bühnen, Frankfurt am Main. Premiere: 16. Juni 2018, Theater Hagen, Großes Haus.

Während einer Aufführung einer musikalischen Version der Komödie über die Zähmung der widerspenstigen Katharina durch den Frauenhelden Petruccio in Baltimore fechten die Akteure um den Regisseur und Hauptdarsteller Fred Graham und dessen Ex-Frau Lilli Vanessi auch im privaten Leben ähnliche Zwistigkeiten hinter den Kulissen aus wie die Spielfiguren auf der Bühne. Es ist ein Spiel im Spiel, bei dem beide Handlungsstränge für den turbulenten Fortgang der Handlung sorgen. Während Fred Graham noch immer Gefühle für seine ehemalige Frau empfindet, flirtet er gleichzeitig mit Lois Lane, die die Rolle von Katherinas Schwester Bianca spielt. Deren Lebenspartner Bill Calhoun sorgt für einige Verwirrung, indem er beim Glücksspiel einen Schuldschein mit Fred Grahams Namen unterschreibt, woraufhin zwei Gangster die finanziellen Forderungen bei diesem einzutreiben versuchen. Fred wiederum hindert mithilfe der beiden Revolverhelden die eifersüchtige Lilli daran, die Show vorzeitig zu verlassen und dem Werben ihres Verlobten General Harrison Howell um ihre Gunst nachzugeben. Doch bevor sich Katherina auf der Bühne folgsam mit der weiblichen Gehorsamspflicht gegenüber dem Mann einverstanden erklärt, müssen erst etliche Missverständnisse und konfliktreiche Situationen geklärt werden.

Keine Kommentare: