Freitag, 17. März 2017

Vorschau: „Swing Mr. Jurmann – Briefe an Veronika“

„Swing Mr. Jurmann – Briefe an Veronika“ – Musik: Walter Jurmann; Buch, Liedtexte und Inszenierung: Nick Westbrock; Choreografie: Michaela Duhme; Ausstattung: Mareen Biermann; Video: Lena Thimm; Dramaturgie: Jón Philipp von Linden; Musikalische Leitung: Anahit Ter-Tatshatyan. Darsteller: Navina Heyne (Veronika). Uraufführung: 3. April 2017, Stadttheater Bielefeld, Loft, Bielefeld.



„Swing Mr. Jurmann – Briefe an Veronika“


Aufführung im Loft am Stadttheater Bielefeld


Veronika aus Berlin, eine freiberufliche Sängerin, ist aus Erbschaftsgründen nach Los Angeles gereist. Hier nimmt sie eine Kiste mit Briefen, Schallplatten und weiteren Unterlagen in Empfang, die trotz des für sie unbekannten Absenders ihren Namen und ihre Berliner Anschrift tragen. Gespannt begibt sie sich auf einen Trip durch ein vergangenes Leben, das verwirrende Parallelen zu ihrem eigenen aufweist und ihr vor allem eine Persönlichkeit näher bringt: Walter Jurmann (* 12. Oktober 1903 in Wien, † 17. Juni 1971 in Budapest). Pianist, Komponist, Arrangeur, Salonlöwe, Weltenbummler, Lebemann – und womöglich der heimliche Geliebte der Adressatin? Fasziniert von seiner Musik – große Schlager der Weimarer Republik („Veronika, der Lenz ist da!“, bekannt durch die Comedian Harmonists) und dem Hollywood der Vierzigerjahre („Swing Mr. Mendelssohn“, „San Francisco“) – reift in Veronika ein Plan, der ihr Leben verändern wird.

In der Regie des Autors Nick Westbrock ist Musicaldarstellerin Navina Heyne (Petra in „A Little Night Music (Das Lächeln einer Sommernacht)“, Blanche Barrow in „Bonnie & Clyde“, Daisy Hilton in „Die Show ihres Lebens“) als Veronika im Loft zu erleben. Adam Laslett (seit 2013 Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung am Bielefelder Theater) begleitet sie am Klavier.

Nach der Premiere am 3. April ist eine Folgevorstellung für den 16. April 2017 disponiert.

Keine Kommentare: