Mittwoch, 28. Dezember 2016

Zur Krippe her kommet

Krippenausstellung in Essen-Frohnhausen

„In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen. Dies geschah zum ersten Mal; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.“ (Lukas 2,1 – 7)

Darstellung der Weihnachtsgeschichte von Bethlehem in Form einer Kerze

Pastor Bernhard Alshut i. R. ist Krippenbaumeister und hat ein Faible für Krippen. Über 600 Krippen hat er im Laufe der Jahre zusammengetragen, und auch in diesem Jahr präsentiert er in der Weihnachtszeit bis Mariä Lichtmess (2. Februar) eine Auswahl davon in der Krippenaus­stellung unter dem Motto „Krippen in den Ländern Europas“. Die St. Elisabeth-Kirche mit der Krippenaus­stellung ist bis 15. Janaur 2017 täglich von 15 bis 17 Uhr geöffnet, vom 16. Januar bis 2. Februar 2017 ist der Besuch nach Absprache möglich.

Große Hauskrippe, Bernhard Alshut, Essen. Figuren: HoDa-Krippen, Horst und Gerda Damas, Kevelaer

Krippenfiguren aus Deutschland

Krippenfiguren aus Oberammergau, Deutschland

Santons (kleine Heilige) aus der Provence, Frankreich, roter Ton, farbig gefasst

Krippenfiguren aus Großbritanien

Holzkrippe aus den Niederlanden

Krippenfiguren aus den Niederlanden

Handgeschnitzte Krippe aus Polen

Krippe aus der Schweiz

Tonfiguren von Marie Docekalova, brauner Ton, weiß glasiert, Prag, Tschechien

Krippenfiguren aus Maisstroh, Tschechien

Krippenfiguren aus Tschechien

Keine Kommentare: