Dienstag, 21. Februar 2017

„Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017. Der Film“

Der offizielle Film zur Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017

Am 22. Februar 2017 feiert der offizielle Film der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017 Premiere in der Lichtburg Essen. Die Filmemacher Johannes Kassenberg und Frank Bürgin zeigen das grüne Essen so, wie man es selten sieht: aus der Vogelperspektive. Das Beste aus 50 Stunden Drehmaterial, darunter (Multikopter-) Luftaufnahmen, Kameraimpressionen, Porträtbilder und Interviews, wurden zu einer beeindruckenden Dokumentation zusammengestellt. Von der Heisinger Ruhraue bis zum Karnaper Emscherpark, vom Krayer Volksgarten bis zum Schloss Borbeck – die Zuschauer erleben atemberaubende Ausblicke auf mehr als 40 grüne Orte der Stadt. Ein Rundflug über Essen mit Zwischenlandungen bei Menschen wie Förster Tobias Hartung oder Schäfer Sebastian Scholz, die die Projekte der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017 aktiv mitgestalten. Selbst alte Schwarzweiß-Aufnahmen erscheinen im Film erstaunlich „lebendig“. Im Anschluss an die Premiere am 22. Februar 2017 findet ein Gespräch mit den beiden Filmemachern Johannes Kassenberg und Frank Bürgin, Oberbürgermeister Thomas Kufen sowie Simone Raskob, Umwelt- und Baudezernentin der Stadt Essen und Projektleiterin der Grünen Hauptstadt Europas, statt. Moderiert wird das Gespräch von Fritz Pleitgen. Am Sonntag, 27. Februar 2017 gibt es um 15 Uhr eine Zusatzvorstellung in der Lichtburg, und am 5. März 2017 wird der Film um 18 Uhr nochmals in der Zeche Carl gezeigt. Zeche Carl wurde als Veranstaltungsort ausgewählt, weil sie eindrucksvoll für den Wandel steht. Von 1861 bis 1929 wurde dort Gaskohle gefördert, heute ist die Zeche soziokulturelles Zentrum. Weitere Filmvorführungen sind in Planung.

Heisinger Ruhraue, Filmstill aus „Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017. Der Film“, Regie: Frank Bürgin und Johannes Kassenberg.
© Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017

Der Film ist an den Vorführabenden auch zum Preis von 10 Euro als DVD erhältlich. Weitere Verkaufsstellen sind: Mayersche Buchhandlung – Innenstadt (Markt 5-6, 45127 Essen), Mayersche Buchhandlung – Rüttenscheid, (Rüttenscheider Str. 84, 45130 Essen), Buchhandlung Walther König im Museum Folkwang (Museumsplatz 1, 45128 Essen), Buchhandlung Goll (Bochumer Str. 7, 45276 Essen) und in der EMG Touristikzentrale (Am Hauptbahnhof 2, 45127 Essen).

Emscher und Rhein-Herne-Kanal, Filmstill aus „Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017. Der Film“, Regie: Frank Bürgin und Johannes Kassenberg. © Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017

Frank Bürgin und Johannes Kassenberg arbeiteten bereits beim erfolgreichen Pilotfilm „Gelsenkirchen von oben“ zusammen. Frank Bürgin zeichnet als TV-Journalist u. a. für den WDR „Heimatabend Duisburg“ und die viel beachtete ARD-Dokumentation über den Flughafenbrand in Düsseldorf verantwortlich. Für den Film „Heimatabend Mülheim an der Ruhr“ wird Frank Bürgin am 30. März 2017 den Journalistenpreis der Metropole Ruhr, „lorry“, auf der Zeche Zollverein in Essen entgegennehmen. Johannes Kassenberg ist einer der gefragtesten Multikopter-Piloten des Ruhrgebietes, er arbeitet u. a. für die Gelsenwasser AG, die Ferrostaal GmbH, die DB Schenker AG und das Holiday Inn, Frankfurt.

Stadtgarten, Filmstill aus „Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017. Der Film“, Regie: Frank Bürgin und Johannes Kassenberg. © Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017

Entstanden ist ein lokaler Film für Essener, in dem die Filmemacher Johannes Kassenberg und Frank Bürgin das grüne Essen möglichst vollständig darstellen möchten. Die Auswahl der Aufnahmen gibt natürlich den subjektiven Eindruck der Filmemacher wieder, man hätte die Grüne Hauptstadt sicher auch anders zeigen können. Einen womöglich anderen Blick auf die Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 können die Zuschauer in der für die WDR-Reihe „Doku am Freitag“ entstandenen Dokumentation „Das Wunder von Essen – Grüne Hauptstadt Europas!“ von Ulrike Brinker, Redaktion Beate Schlanstein, erleben, die der Frage nachgeht, was Essen zu einer lebenswerten, grünen Stadt macht, und was sie über die Jahrzehnte dafür getan hat. Diese wird am Freitag, 10. März 2017 um 20.15 Uhr im WDR Fernsehen ausgestrahlt.